Antifaschistische Gruppen Südthüringen

Antifaschistische Gruppen Südthüringen

News
Ueber uns
Archiv
Dates
Chronik
Texte
Kontakt
Links
Mitmachen
Naziangriffe melden





Facebook

RSS


Because we are friends

Kirchheim: Neonazikonzerte mit Unterstützung aus Baden-Württemberg

Eintragsdatum: 2017-04-26Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau

Seit mehreren Jahren gilt das so genannte „Veranstaltungszentrum Erfurter Kreuz“ als einer der Dreh- und Angelpunkte der Rechtsrockszene im mitteldeutschen Raum. Am Samstag, dem 6. Mai 2017, soll nun das nächste Konzert unter dem Namen „The Skins are Back in Town“ stattfinden. Hierbei erhalten die Neonazis Unterstützung unter anderem aus Baden-Württemberg – und das nicht zum ersten Mal.

Seit geraumer Zeit werden rechte Konzerte in Kirchheim von „RACcon Records“ unterstützt. Hierbei handelt es sich um eine kleine Gruppe von Neonazis, welche mittels verschiedener Technik wie Gesangsanlage, Mischpult, Lichttechnik und vermutlich auch dem notwendigen Know-How unterstützen. Der Hauptakteur von „RACcon Records“ ist Thorsten Glass. Aktuell wohnt dieser vermutlich in der Adalbert-Stifterstrasse 86 in Stuttgart. Dass der Baden-Württemberger hinter dem Label steckt, machte vor kurzem ein Verkaufsangebot bei Ebay-Kleinanzeigen deutlich.

Thorsten Glass – kein Unbekannter

Bei Thorsten Glass handelt es sich keineswegs um einen Unbekannten. Glass ist bereits seit mehreren Jahren aktiv in der Neonaziszene verankert und trat in Vergangenheit als Organisator von Nazikonzerten in Erscheinung. Er war Mitglied der Kameradschaft „Stallhaus Germania“ in Baden-Württemberg und ein aktiver Nutzer des mittlerweile geschlossenen neonazistischen Thiazi-Forums. Der 38-jährige galt bei einem geplanten Neonazikonzert am 22. Mai 2010 in der Nähe von Stuttgart als einer der Hauptorganisatoren. Das Konzert, zu der auch die „Blood&Honour“-Band „Faustrecht“ auftreten sollte, fand jedoch nicht statt, da die Planung des Konzerts frühzeitig an die Öffentlichkeit gelangte. Zuvor organisierte Konzerte, wie beispielsweise am 11. Juli 2009 und am 10. Oktober in Mühlacker, fanden jedoch mit 50-70 und etwa 100 Teilnehmenden statt. Glass war beim gescheiterten Naziaufmarsch in Dresden 2010 zugegen. Ein Jahr zuvor reiste der in Bayern geborene Nazi zum „Rock für Deutschland“ nach Gera.

Die Unterstützung der Nazikonzerte in Kirchheim

Für die Konzerte in Mühlacker lieh sich Glass verschiedene Veranstaltungstechnik aus. Für das Ausleihen 2009 bezahlte er 268 Euro und ein Jahr später 1.292,40 Euro. Scheinbar aufgrund der hohen Kosten entschied er sich dazu, sich selbst die für Konzerte benötige Technik anzueignen. Nach dem Kauf der Veranstaltungstechnik gründete er „RACcon-Records“ und unterstützt bundesweit rechte Konzertorganisatoren. So auch in Kirchheim. Das erste Konzert, welches er unter dem Namen des Labels durchführte, fand am 23. April 2016 statt. Hier spielten PAINFUL AWAKENING, DAILY BROKEN DREAM, FIGHT TONIGHT und SECOND CLASS CITIZEN vor 200 Nazis. Keine drei Wochen später, am 14. Mai 2016, war „RACcoon-Records“ erneut mit ihrer Veranstaltungstechnik in Kirchheim. Es spielten KRAFT DURCH FROIDE, FAUSTRECHT, SMART VIOLENCE, ABTRIMO und TREUEORDEN vor erneut 200 Nazis. Nachdem Glass mit seinem Label zwischendurch nochmal ein Konzert Ende August 2016 mit KODEX FREI und BARBAROSSA in Baden-Württemberg unterstützte, griff er danach erneut den Thüringer Nazis unter die Arme. Am 8. Oktober 2016 stellte er einmal mehr die Technik für die Bands SNIPER, KILLUMINATI, D.S.T. und BARBAROSSA in Kirchheim. Wieder fanden 200 Nazis den Weg nach Kirchheim. Zuletzt agierte das Label „RACcon Records“ vermutlich am 17. Dezember 2016 bei einem Konzert mit 143 Teilnehmenden. Es traten die Bands D.S.T., KODEX FREI, CARPE DIEM und eine weitere Band in Kirchheim auf.

Dass das Baden-Württembergische Label „RACcon Records“ die Thüringer Naziszene unterstützt, macht wieder einmal deutlich, wie weitreichend die Kontakte der Nazis sind. Bereits im November vergangen Jahres gab es in Suhl eine Razzia gegen mehrere Neonazis, denen vorgeworfen wird, die in Deutschland verbotene militante Musik-Organisation „Blood&Honour“ weiterzuführen.

Antifaschistische Gruppe Südthüringen