Antifaschistische Gruppen Südthüringen

Antifaschistische Gruppen Südthüringen

News
Ueber uns
Archiv
Dates
Chronik
Texte
Kontakt
Links
Mitmachen
Naziangriffe melden





Facebook

RSS


Because we are friends

Ilmenau: CDU-Landtagsabgeordneter hat Arbeit bei Thüringens gefährlichster Kameradschaft verschwiegen
Eintragsdatum: 2015-01-02 - Quelle: Antifa Arnstadt/Ilmenau
Mit 35 Stimmen Vorsprung gewann das Ilmenauer CDU-Mitglied Andreas Bühl zur Landtagswahl 2014 das Direktmandat im südlichen Ilm-Kreis. Dabei verschwieg Bühl seine Mitgliedschaft bei Thüringens gefährlichster, weil best-ausfinanzierter Kameradschaft, den NSU-Mittätern vom Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz (VS).
[Text lesen]

Suhl: Linke-Abgeordnete zeigt SÜGIDA-Anmelderin wegen Volksverhetzung an
Eintragsdatum: 2015-01-08 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Die Linke-Abgeordnete Katharina König erstattete jüngst Anzeige gegen die Faschistin Yvonne Wieland, u.a. wegen Volksverhetzung und weil Wieland zu Massakern gegen Migranten und Antifaschisten aufgerufen hat. Wieland soll Anmelderin des SÜGIDA-Aufmarsches am kommenden Montag in Suhl sein, für den Faschisten und Wutbürger seit Wochen werben. Ein zivilgesellschaftliches Bündnis ruft zum Protest auf. Wir dokumentieren einen Bericht vom Haskala und die aktuellen Infos zum SÜGIDA-Aufmarsch.
[Text lesen]

NSHC-Versand "OPOS-Records" gehackt: Die Kundschaft aus Südthüringen
Eintragsdatum: 2015-01-13 - Quelle: AGST
Anfang dieses Jahres wurde der NSHC-Verstand "OPOS-Records" aus Dresden gehackt. Jener Versand vertreibt neben CDs und Kleidung auch Nazipropaganda jeglicher Couleur. Bereits am 30. Dezember 2009 wurde im Rahmen des jährlich stattfindenden Kongresses des "Chaos Computer Club" der "Thor Steinar Versand" gehackt. Damals gab es mehr als 700 Südthüringer Besteller_innen der wohl bekanntesten Nazimarke. Bei OPOS-Records zählt man lediglich 48 Besteller_innen. Wir dokumentieren die Kundschaft aus Südthüringen.
[Text lesen]

Suhl: Größter Thüringer Naziaufmarsch seit fast 5 Jahren
Eintragsdatum: 2015-01-14 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
In Suhl bot sich am Abend des 12. Januar 2015 ein Bild des Schreckens. Ein hetzender Mob aus 600 Personen, mindestens die Hälfte davon organisierte und militante Nazis, marschierte durch die Stadt und skandierte alles, was sich aus Goebbels Propganda-Repertoire auf wenige Begriffe herunterbrechen ließ. Gegen diesen Südthüringer PEGIDA-Ableger demonstrierten ca. 750 Menschen. Durch Blockaden gelang es den Marsch von SÜGIDA zu verkürzen. Wir berichten vom Abend und dokumentieren unseren auf der Gegenkundgebung verteilten Flyer zur Kritik des zivilgesellschaftlichen Umgangs mit SÜGIDA.
[Text lesen]

Suhl: Syrischer Flüchtling angegriffen
Eintragsdatum: 2015-01-15 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Nur einen Tag nach dem Aufmarsch von rund 600 Rassisten in Suhl im Rahmen der ersten SÜGIDA-Demonstration ereignete sich in der Suhler Innenstadt ein tätlicher Angriff auf einen syrischen Flüchtling.
[Text lesen]

Suhl: Auf die Straße gegen den Naziaufmarsch am 19. Januar
Eintragsdatum: 2015-01-16 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Nachdem die Naziinitiative „Südthüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz: SÜGIDA, den Aufmarsch vom vergangenen Montag als großen Erfolg feiert, geht es kommenden Montag in die nächste Runde. Auf Facebook haben sich bereits mehr als 600 Teilnehmer angekündigt, darunter hunderte Nazis aus ganz Thüringen. Aber auch der Protest geht in die nächste Runde.
[Text lesen]

Suhl: Nachbetrachtung zum Neonazi-Aufmarsch SÜGIDA
Eintragsdatum: 2015-01-19 - Quelle: thueringenrechtsaussen.wordpress.com
Der am 12. Januar 2015 stattgefundene SÜGIDA-Aufmarsch in Suhl wurde von militanten Nazis organisiert. Auch die Teilnehmerschaft speist sich zum Großteil aus diesem Spektrum. Dass bei dem größten Thüringer Naziaufmarsch seit fast 5 Jahren auch der Protofaschist Hans-Christian Köllmer, ehemaliger Bürgermeister Arnstadts, zugegen war, wundert kaum. Thüringen-rechtsaußen wirft in einer Nachbetrachtung einen Blick auf die Teilnehmer, die wir im Folgenden dokumentieren möchten.
[Text lesen]

Suhl: Antifaschistische Proteste gegen zweiten SÜGIDA-Aufmarsch
Eintragsdatum: 2015-01-22 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Der Montag wird in Suhl immer ungemütlicher. Laut Pressemeldungen kamen bis 1000 Teilnehmer zum Aufmarsch des Südthüringer PEGIDA-Ablegers SÜGIDA am 19. Januar, unter ihnen waren wieder hunderte organisierte und militante Nazis. Zum Protest gegen den Aufmarsch kamen nichtmal halb so viele Menschen. Wenn diese Tendenz anhält, stehen uns in Suhl dunkle Zeiten ins Haus.
[Text lesen]

(Süd-)Thüringen/Bayern: Naziaufmärsche in den kommenden Wochen und Monaten
Eintragsdatum: 2015-01-23 - Quelle: AGST
In den nächsten Wochen und Monaten gibt es in verschiedenen Städten in Thüringen und Bayern mehrere Aktionen von Nazis und Rassisten. Hier eine kleine Übersicht zu den bisher bekannten Veranstaltungen.
[Text lesen]

Kreis Hildburghausen: Frenck kauft Immobilie in Kloster Veßra
Eintragsdatum: 2015-01-27 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Wie in einigen Medienberichten bestätigt wurde, kaufte Tommy Frenck Anfang dieses Jahres eine Gaststätte im Landkreis Hildburghausen. Es ist damit zu rechnen, dass sich in Südthüringen ein weiteres Nazizentrum etablieren wird.
[Text lesen]

AfD'ler und Nazi-Schläger aus dem Ilm-Kreis beteiligen sich an Braunzonenaufmarsch
Eintragsdatum: 2015-01-27 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Zwischen 600 und 700 Teilnehmer beteiligten sich am Aufmarsch eines verschwörungsantisemitischen Bündnisses aus ganz Mitteldeutschland am vergangenen Samstag, dem 24. Januar 2015, in Erfurt. Die Demonstration, die an die sogenannten "Montagsmahnwachen für den Frieden" anschließen sollte, zog neben dem üblichen Mahnwachenklientel verwirrter Kellerkinder auch Nazi-Hooligans und Protofaschisten aus der Region an. Unter ihnen befanden sich auch welche aus dem Ilm-Kreis.
[Text lesen]

Suhl: 800 Teilnehmer bei drittem SÜGIDA-Aufmarsch
Eintragsdatum: 2015-01-27 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Die Veranstalter um Yvonne Wieland, Patrick Schröder und Tommy Frenck versprachen bereits im Vorfeld einen Aufmarsch, den man so schnell nicht vergessen werde. Trotzdem kamen an diesem verschneiten Montag ca. 200 Anhänger weniger als in der Woche zuvor. Die Gegenproteste mit ca. 600 Nazigegnern endeten mal wieder im Polizeikessel.
[Text lesen]

Meiningen: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen SÜGIDA-Anmelderin wegen Volksverhetzung
Eintragsdatum: 2015-01-28 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Weil der Anfangsverdacht der Volksverhetzung bestehe, ermittelt inzwischen die Staatsanwaltschaft Meiningen aufgrund mehrerer Facebook-Einträge gegen die Anmelderin der wöchentlichen Aufmärsche des Suhler PEGIDA-Ablegers, Yvonne Wieland. Die Linke-Landtagsabgeordnete Katharina König hatte Strafanzeige erstattet.
[Text lesen]

Hildburghausen: AfD-Kreischef verliert Job wegen Rede bei SÜGIDA
Eintragsdatum: 2015-01-29 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Die Rede des mittlerweile zurückgetretenen Kreisvorsitzenden der Südthüringer AfD, Heiko Bernardy, beim letzten Aufmarsch des Südthüringer PEGIDA-Ablegers, SÜGIDA, hat parteiintern für Wirbel gesorgt. Nachdem sich zunächst der Kreisverband von seinem Vorsitzenden distanzierte, hat nun auch seine Arbeitgeberin, die AfD-Landtagsabgeordnete Corinna Herold, das Arbeitsverhältnis mit Bernardy gekündigt.
[Text lesen]

Suhl: CDU im Dialog mit Rassisten
Eintragsdatum: 2015-01-29 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Das klingt erstmal nicht sonderlich überraschend, dennoch bahnt sich mit dem geplanten Bürgerforum der CDU im CCS am kommenden Montag eine groteske Veranstaltung an.
[Text lesen]

Meiningen: Rumpelstilzchen zieht um
Eintragsdatum: 2015-01-30 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Der Meininger Stadtrat muss ab dem 15. Februar auf den verschwiegensten Abgeordneten aller Zeiten verzichten. Sven Dietsch, seit Mai 2014 Stadtratsmitglied für die NPD, legt sein Mandat nieder. Ein erfreuliches Ereignis mit einem erfreulichen Hintergrund: Dietsch verlässt Meiningen.
[Text lesen]

Suhl: Proteste in unmittelbarer Nähe zum vierten SÜGIDA-Aufmarsch
Eintragsdatum: 2015-02-05 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Mit etwa 500 Teilnehmern hat der SÜGIDA-Aufmarsch am 02. Februar entsprechend der bisherigen Tendenz weiter an Teilnehmern eingebüßt. Auch bei den Gegenprotesten sind sinkende Teilnehmerzahlen zu verzeichnen. Trotzdem ist es diesmal gelungen, die SÜGIDA-Kundgebung in hör- und sichtweite und merklich zum Ärgernis deren Teilnehmer zu stören.
[Text lesen]

Suhl: Nazi-Märchenstunde zum Streit im Flüchtlingsheim
Eintragsdatum: 2015-02-06 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Auf dem Suhler Friedberg kam es in der Unterkunft für Flüchtlinge am Dienstag zu einem Streit zwischen dem Wachpersonal und Flüchtlingen, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Für viele Nazis ein Anlass zum Dramatisieren des Geschehens, auch im Hinblick der schrumpfenden Teilnehmerzahlen bei SÜGIDA.
[Text lesen]

Kirchheim: Nazis planen Solidaritäts-Konzert
Eintragsdatum: 2015-02-06 - Quelle: thueringenrechtsaussen.wordpress.com
Wie heute klar wurde, findet morgen Abend ein Nazi-Konzert in Kirchheim mit mehreren bekannten Nazi-Bands statt. Dabei sollen Gelder für Michael Fischer und den Angreifer, der beim Naziaufmarsch im vergangenen Jahr den Polizeichef von Weimar attackierte, gesammelt werden. Tagsüber findet auch in diesem Jahr der sog. 'Trauermarsch' in Weimar statt und im Anschluss möchte Fischer wohl das Potenzial seiner angereisten Kameraden nutzen und nach Kirchheim fahren.
[Text lesen]

Südthüringen: Tommy Frenck baut Nazi-Vernetzung in Südthüringen aus
Eintragsdatum: 2015-02-08 - Quelle: thueringenrechtsaussen.wordpress.com
Tommy Frenck, einer der führenden Köpfe der südthüringer Nazis und einer der Organisatoren des südthüringingischen Ablegers der Pegida, organisiert Konzerte um Gelder für die Szene zu akquirieren und betreibt einen rechten Mailorder mit dem er auch Nazis auch über die Grenzen Thüringens hinweg mit Klamotten und sonstiger Propaganda versorgt. Vor kurzem kaufte er eine Immobilie in Kloster Veßra und baut somit die Infrastruktur der südthüringer Naziszene weiter aus. Anbei dokumentieren wir einen Artikel von thueringen-rechtsaussen.net.
[Text lesen]

Suhl: Fünfter SÜGIDA-Marsch in Folge begleitet von Gegenprotesten
Eintragsdatum: 2015-02-11 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Nunmehr zum fünften Mal in Folge zog am Montag, dem 09. Februar, ein Mob aus Neonazis und anderen Rassisten unter dem Label SÜGIDA durch Suhl. Der Aufmarsch war wie immer begleitet von Gegenprotesten. Am kommenden Montag findet kein Naziaufmarsch statt. SÜGIDA lädt stattdessen zu einer Saalveranstaltung.
[Text lesen]

Arnstadt: „Wir wollen die hier nicht haben!“
Eintragsdatum: 2015-02-13 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Bürgerversammlungen, in denen Anwohnern die Unterbringung von Flüchtlingen in ihrer Nachbarschaft nahegebracht werden soll, sind immer denkwürdige Veranstaltungen. Warum sollte das ausgerechnet in Arnstadt, das jahrzehntelang von einem gewählten Protofaschisten regiert wurde, anders sein?
[Text lesen]

Suhl: Zerfalls- und Ermüdungserscheinungen bei SÜGIDA
Eintragsdatum: 2015-02-14 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Wir sollten uns nicht zu früh freuen, doch inzwischen häufen sich die Anzeichen, dass dem einzigen Thüringer PEGIDA-Anleger, ähnlich dem Original in Dresden, so langsam die Luft ausgeht. Der Aufmarsch für kommenden Montag wurde mit aberwitziger Begründung abgesagt und unter den Anhängern kommt es zu ersten Reibereien.
[Text lesen]

Suhl: 100 TeilnehmerInnen am Rosenmontag bei „Bunte Nasen gegen SÜGIDA“
Eintragsdatum: 2015-02-17 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Es war ein ungewohntes Bild, das sich den Menschen diesen Montag im Stadtzentrum von Suhl zeigte. Der Platz der deutschen Einheit blieb diesmal menschenleer, nur wenig Polizei war in der Stadt unterwegs und auch sonst war es ziemlich ruhig in Suhl. Die Veranstalter und Retter des Abendlandes rund um SÜGIDA hatten ihre Kundgebung und Demonstration für diesen Montag im Vorfeld abgesagt.
[Text lesen]

Suhl: Einwohnerversammlung zum Flüchtlingsheim Suhl-Friedberg
Eintragsdatum: 2015-02-17 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Am frühen Abend des 17. Februar 2015 lud der Oberbürgermeister Jens Triebel zu einer Einwohnerversammlung in die Suhler Werkstätten auf dem Friedberg ein. Dieser Einladung folgten ca. 120 "besorgte BürgerInnen". Der Speisesaal der Werkstätten war kurz vor 17 Uhr bis auf den letzten Sitzplatz belegt, das Interesse am Flüchtlingsheim auf dem Suhler Friedberg war sichtlich groß.
[Text lesen]

Kloster Veßra: Vorkaufsrecht der Gemeinde verärgert Nazis
Eintragsdatum: 2015-02-22 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Bereits im vergangenen Monat wurde klar, dass Tommy Frenck aus Schleusingen in der Gemeinde eine Gaststätte gekauft hatte und diese Räumlichkeiten zur weiteren Vernetzung der Südthüringer Naziszene genutzt werden würden. Nun könnte das Vorkaufsrecht der Gemeinde Frenck einen Strich durch die Rechnung machen. Doch sicher ist dies auf Dauer nicht.
[Text lesen]

Arnstadt: Parteibüro von „Die Linke“ beschädigt
Eintragsdatum: 2015-02-23 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, den 20. Februar, haben Unbekannte neben anderen Gebäuden die Scheibe des Linkspartei-Landtagsabgeordneten Frank Kuschel in Arnstadt beschmiert. Es war nicht die erste Beschädigung des neu eröffneten Büros in der Turn-Vater-Jahn-Straße.
[Text lesen]

Suhl: Proteste von zwei Seiten gegen den sechsten Sügida-Aufmarsch
Eintragsdatum: 2015-02-25 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Auch zum sechsten Sügida-Aufmarsch zogen am Montag, dem 23. Februar 2015, Nazis und andere Rassisten durch Suhl. Dieses Mal gab es eine kleine Demonstration vom NoSügida-Bündnis und Proteste von zwei Seiten gegen die Sügisten auf dem Platz der deutschen Einheit. Die Tendenz, dass sowohl SÜGIDA als auch NoSÜGIDA die Teilnehmer weglaufen, hielt an.
[Text lesen]

Arnstadt: Pro Arnstadt lehnt Stadtratsresolution zu Flüchtlingen ab
Eintragsdatum: 2015-02-28 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Immernoch erschrocken vom Ausbruch rassistischen Hasses auf einer Informationsveranstaltung am 12. Februar über die Unterbringung von Flüchtlingen im Wohngebiet Rabenhold, wollten Arnstadts Stadträte mit einer Resolution geschlossen ein Zeichen für "Anstand", eine "humane und christliche Lebenseinstellung", "menschliche Solidarität sowie die kulturelle Offenheit" setzen. Sie hatten die Rechnung ohne Pro Arnstadt gemacht.
[Text lesen]

Arnstadt: Rassisten mobilisieren gegen Flüchtlingsunterkunft
Eintragsdatum: 2015-03-03 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Die geplante Unterkunft für ca. 140 Geflüchtete im Arnstädter Wohngebiet Rabenhold ist weiterhin das Ziel rechter Mobilisierungen in Arnstadt. Dabei spalten sich die Rassisten gegenwärtig in zwei Lager: abstiegsgeängstigte Unterschicht und wohlstandschauvinistische Mittelschicht.
[Text lesen]

Gotha: Antifaschistischer Widerstand gegen Naziaufmarsch am 18. April
Eintragsdatum: 2015-03-03 - Quelle: Antifa Gotha
Der Anstieg der Flüchtlingszahlen auch in Thüringen lockt überall die Faschisten aus den Löchern. Auch in Gotha planen die Neonazis vom „Bündnis Zukunft Landkreis Gotha“ einen Aufmarsch gegen „Überfremdung“ am 18. April. Dagegen mobilisiert nun die Antifa Gotha. Wir rufen dazu auf, den antifaschistischen Widerstand in Gotha zu unterstützen!
[welcometogotha.blogsport.de]
[Text lesen]

Suhl und überall: Nie wieder Deutschland!
Eintragsdatum: 2015-03-05 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Bei den Gegenveranstaltungen zu den SÜGIDA-Aufmärschen in Suhl wurde anlässlich von Auseinandersetzung um die „Nie wieder Deutschland“-Rufe bei den Protesten ein Flyer verteilt und verlesen, der, indem er der Frage, was deutsch ist, nachgeht, diese Forderung begründet.
[Text lesen]

Suhl: Alles wie gehabt beim siebten SÜGIDA-Aufmarsch
Eintragsdatum: 2015-03-05 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Nun schon zum siebten Mal versammelte sich, begleitet von Gegenprotesten, am Montag in Suhl ein Mob aus Neonazis und anderen Rassisten aus ganz (Süd-)Thüringen, um unter dem Label SÜGIDA ihren Menschenhass auf die Straße zu tragen. In der Form vielleicht eines der letzten Male in Suhl, denn Ankündigungen von SÜGIDA zufolge will man in Zukunft thüringenweit unter dem Namen THÜGIDA auftreten.
[Text lesen]

Ilmenau: Netzwerk hilft Flüchtlingen
Eintragsdatum: 2015-03-07 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Abseits des von SÜGIDA und Co. gestreuten Hasses gegen Flüchtlinge gibt es Initiativen und Netzwerke, die praktische Hilfe für Geflüchtete organisieren. Nicht nur in Erfurt, wo Aktivisten eine Abschiebung verhinderten, sondern auch im südthüringischen Ilmenau gibt es inzwischen ein Netzwerk, das praktische Hilfestellungen leistet. Wir dokumentieren einen Bericht aus der Thüringer Allgemeinen.
[Text lesen]

Landkreis Sonneberg: Angst vor Unterbringung von Flüchtlingen
Eintragsdatum: 2015-03-09 - Quelle: Antifa Sonneberg / Neuhaus am Rennweg
Zettel mit der Aufschrift „Sonneberg wird bunt – Hier ziehen demnächst 50-90 Flüchtlinge ein“ versetzten die Bevölkerung Sonnebergs in Angst und Schrecken. Diese wurden Anfang des Monats Februar erstmals an zwei leerstehenden Gebäuden in der Bernhardstraße angebracht. Das führte zu typischen Diskussionen auf diversen Seiten von Sonneberger Nazis auf Facebook, aber auch in der Gruppe „Sonneberg Information“.
[Text lesen]

Ilmenau: Spätzünder starten Montagsmahnwachen
Eintragsdatum: 2015-03-11 - Quelle: Antifa Arnstadt-Ilmenau
Am Montagabend versammelte sich ein halbes Dutzend verwirrter Spätzünder, um in Ilmenau eine Montagsmahnwache abzuhalten. Dort wurde das altbekannte Geschwätz (vgl. Alerta Südthüringen #2, S. 15) von sich gegeben.
[Text lesen]

Suhl: SÜGIDA zum achten Mal in Suhl von Protest begleitet
Eintragsdatum: 2015-03-12 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Ein weiterer Montag ist Vergangenheit und zum inzwischen achten Mal hat sich in Suhl der deutsche Mob aus altgedienten und jungen Nazis durch die Straßen geschleppt. Auf der anderen Seite lief man für ein buntes Südthüringen durch die Innenstadt. Rund 30–40 Antifaschisten störten den Marsch der Rassisten an ihrer Route.
[Text lesen]

Suhl: SÜGIDA geht in ThüGIDA auf
Eintragsdatum: 2015-03-12 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Am 16. März wird der vorerst letzte SÜGIDA-Aufmarsch in Suhl stattfinden. Danach soll es mit ThüGIDA jede Woche in einer anderen Thüringer Stadt weitergehen, als erstes am 23. März in Erfurt.
[Text lesen]

Suhl: Nicht in unserem Namen!
Eintragsdatum: 2015-03-14 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Bei den vergangenen Protesten gegen den SÜGIDA-Aufmarsch in Suhl entschlossen sich Leute aus dem Anti-Nazi-Bündnis NOSÜGIDA mit den Nazis in Dialog zu treten, per Megafon und Lautsprecher-Anlage zum einen, zum anderen aber auch direkt auf der Bühne von SÜGIDA. Wir halten das für einen fatalen politischen Fehler.
[Text lesen]

Suhl: Auch der neunte und vorerst letzte SÜGIDA-Marsch verlief nicht ungestört
Eintragsdatum: 2015-03-18 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Am vergangenen Montag, den 16. März, fand in Suhl der vorerst letzte SÜGIDA-Aufmarsch statt – erneut begleitet von Gegenprotesten. Diesmal haben sich 50–80 Antifaschisten spontan auf der Friedrich-König-Straße den Nazis entgegen gestellt.
[Text lesen]

Suhl: Ein Hauch von Sportpalast
Eintragsdatum: 2015-03-18 - Quelle: Ox Y. Moron
In der aktuellen Ausgabe der Erfurter Zeitschrift Lirabelle schrieb unser Genosse Ox Y. Moron einen Beitrag zu SÜGIDA, der zwar wegen des Redaktionsschlusses Mitte Februar die aktuellen Entwicklungen nicht mehr aufnimmt, aber einige allgemeine Überlegungen anstellt über die Hilflosigkeit der Zivilgesellschaft und die Ohnmacht der Antifa gegenüber dem völkischen Mob.
[Text lesen]

Suhl & überall: Material zur Kritik des Himmels
Eintragsdatum: 2015-03-18 - Quelle: Simon Rubaschow
Gegen Islamisierung demonstrieren seit Wochen in Suhl Leute, die vom Islam keine Ahnung und mit einer vernünftigen Kritik der Religion nichts zu schaffen haben. Weil wir diese Kritik der Religion im Allgemeinen und des Islam im Besonderen nicht den Völkischen überlassen dürfen, denen es eh nicht um Aufklärung geht, dokumentieren wir hier einen Beitrag von Simon Rubaschow, der religiöse Anschauungen zwischen falschem Bewusstsein, Ideologie und Wahn in die Kritik nimmt.
[Text lesen]

Suhl: Solidarität mit Erfurt gegen ThüGIDA
Eintragsdatum: 2015-03-25 - Quelle: Antifa Suhl/Zella-Mehlis
Am Montagabend lud das Bündnis NoSÜGIDA ab 18:15 Uhr zu einer Mahnwache auf den Suhler Marktplatz ein. Das Motto der Veranstaltung hieß "Solidarität mit Erfurt gegen ThüGIDA".
[Text lesen]

Thüringen: Der rechte Wanderzirkus
Eintragsdatum: 2015-03-30 - Quelle: thueringenrechtsaussen.wordpress.com
Seit letzten Montag tritt ThüGIDA nun in Erfurt auf und will dort, laut Aussagen von David Köckert, Landesorganisationsleiter NPD Thüringen, so lange in Erfurt aufmarschieren, bis sie vor die Flüchtlingsunterkunft in der Ulan-Bator-Straße laufen können. Letzte Woche wurde der Wanderzirkus durch Blockaden daran gehindert. Verschiedene rechte Akteure, Parteien und Organisationen vernetzen sich derzeit in Thüringen. Wir dokumentieren dazu einen Artikel von thueringen-rechtsaussen.net.
[Text lesen]

Antifaschistische Gruppe Südthüringen




alte Projekte: